Angeln

Wie überall auf der Welt wo Menschen sich an Flüssen angesiedelt haben ist der Fischfang seit Zeiten der Japoden ein Bestandteil der regionalen Kultur und der Bewohner des heutigen Nationalparks “Una“ und als solcher wird der Fischfang bis heute gepflegt. Sportangeln ist heutzutage eine der häufigsten Freizeitaktivitäten für Naturverliebte Menschen die als Touristen unser Nationalpark besuchen. Sie genießen dass Fliegenfischen wie andere Fischfangarten die als üblich und erlaubt an den klaren und kalten Flüssen „Una“ und „Unac“ gelten. Mit der Ernennung des Nationalparks „Una“ und dem beinhaltendem Schutzgebietes zu welchem auch ein Teil des Wasserlaufs der Flüsse Una, Unac und Krk angehören hat der Gesetzgeber kein allumfassendes Fischverbot erlassen. Vielmehr möchte der Gesetzgeber den Fischbestand schützen und den Fischfang in die Schutzmaßnahmen als einer der Primärziele einbeziehen, ebenso soll das Angeln in das Touristische Angebot das Nationalparks, der Stadt Bihac und der Region miteinbezogen werden.

An bestimmten Teilen der genannten Wasserläufe wurden folgende Fischerreviere organisiert:

  • 3 Reviere für Fliegenfischen (fly fishing) an den Flüssen Una und Unac.
  • 4 Reviere für Spinnfischen (Blinker und Spinner) und Fliegenfischen mit Wasserkugel mit max. 3 Künstlichen Fliegen auf dem Fluss Una.

Eingerichtete Fischerreviere im Nationalpark „Una“

Für viele Angler aus der Region und ganz Europa sind die bisherigen Fischerreviere an Unac und Una wohl bekannt. Mit neuer Organisation sind Bedingungen geschaffen worden für den Ausbau der Popularität des Sportes an diesen zwei Flüssen.
Wir möchten insbesondere drei Fliegenfischen Reviere hervorheben die in der Region als einzigartige Ausnahmereviere für alle Liebhaber von Fliegenfischen darstellen:

  • Revier nr. 1 "Martin Brod" in der Länge von 7,5 Kilometer
  • Revier nr. 1B "Kulen Vakuf" in der Länge von 1,5 Kilometer
  • Revier nr. 3 "Bjelila-Loksun" in der Läange von 4 Kilometer

Es wurden zusätzlich zwei neue Reviere eingerichtet für Spinnfischen (Blinker und Spinner) und Fliegenfischen mit Wasserkugel mit max. 3 Künstlichen Fliegen und zwar:

  • Revier nr. 2 "Celije-Klisa" in der Länge von14,5 Kilometer
  • Revier nr. 4 "Dvoslap" in der Länge von 5,5 Kilometer

Sowie ein Fischerrevier der nur für Fliegenfischen mit Wasserkugel mit max. 3 Künstlichen Fliegen vorgesehen ist.

  • Revier nr. 1A "Gecet" in der Länge von 3 Kilometer

Für weitere Infos über die Fischereiregeln im Nationalpark können Sie in den Links an der rechten Seite unsere Homepage nachschlagen.
Fische die in dem genannten Revieren am meisten vertreten sind:

  • Bachforelle /salmo trutta/ die von 01.03 bis 30.09 gefischt wird.
  • Äsche /Thymallus thymallus/ die von 01.05 bis 30.09 gefischt wird.

Allgemeine Angelbedingungen
Betreten der Gewässer ist nur erlaubt mit Besitz eines gültigen Angelscheines ausgestellt von dem Öffentlichen Unternehmen (im weitem Text ÖU) Nationalpark „Una“ GmbH Bihac und mit Ankündigung beim Aufsichtspersonal im Gelände oder beim Personell bei den Info Häusern.
Betreten der Gewässer mit einem Rucksack oder ähnlichen Taschen ist verboten.
Das Angeln aus einem Boot oder ähnlichem Gefährt wie von Brücken die im Nationalpark „Una“ liegen ist verboten.
Das benutzen von lebenden Köder ist verboten.
Das Angeln von 22-05 h in den Monaten von 1. Mai bis 01.Oktober sowie von 19-07 h in den Monaten von 01. März bis 01. Mai ist verboten.
- Angeln mit warten (Stellfisch Angeln) ist keine erlaubte Angelmethode.
- Kinder bis 15 Jahren zahlen nicht für ein Angelschein wen sie von einer Volljährigen Aufsichtsperson betreut werden die ein Angelschein besitzt, ausgestellt von ÖH Nationalpark „Una“ GmbH Bihac. Die Aufsichtsperson ist verantwortlich für alle Taten und das Benehmen des jungen Anglers welchen Sie beaufsichtigt. Der Fisch welchen das bis 15 Jahre alte Kind angelt wird in die Quote des Angelscheinbesitzers und Betreuers mit Beachtung der allgemeinen Angelbestimmungen mitgerechtet.
- Aufseher des Nationalparks „Una“ sind befugt während einer Angelkontrolle den Angelschein und einen gültigen Ausweis zu verlangen und diese auch zur Ansicht und Kontrolle von dem Inhaber zu bekommen, des Weiteren sind die Aufseher befugt Rucksäcke und mitgeführte Taschen sowie das Angelmaterial und den gefangenen Fisch zu inspizieren.
- Alle Sportangler sind verpflichtet nach Angelschluss sich an Aufseher oder Mitarbeiter des ÖH Nationalpark „Una“ GmbH Bihac zu wenden zur Zwecken der Bestandsaufnahme und Vormerkung von Anzahl, Größe und Art der gefangenen Fische der besuchten Angelreviere.

Ganzzeitige Angelverbote an Wasserläufen
In den restlichen Wasserläufen im Gebiet des Nationalparks „Una“ werden 6 (sechs) Zonen mit Ganzzeitigen Angelverboten jeglicher Art aufgestellt.
1. A-Zone, welche die Region umfasst von der Brücke Wasserabwärts die zur der Ortschaft Klisa in der Länge von 500m bis der Lokalität bekannt als „Ocukina kuca“.
2. B-Zone, welche die Region umfasst von der ehemaligen hängenden brücke beim Bahnhof Strbacki Buk Flussabwärts bis der Lokalitet bekannt als Bjelila.
3. C-Zone, welche die Region umfasst von oberem Wasserfall an der Lokalität Dvoslap, bis zur nördlichen Gänze des Nationalparks „Una“ dh. 400m Flussabwärts bis Sedrena Otoka.
4. D-Zone, welche die Region umfasst das 100m Flussaufwärts beginnt bei dem Kloster Rmanj auf dem Fluss Unac und erstreckt sich Flussabwärts bis zur Südlichen Grenze des Nationalparks „Una“ in Richtung der Gemeinde Drvar.
5. E-Zone, welche die Region umfasst von der Lokalität Sastavci wo der Fluss Unac in den Fluss Una mündet in der Siedlung Martin Brod, dann Una Flussabwärts bis der Mündung von Fluss Krka in den Fluss Una, welche gleichzeitig die Grenze des Nationalparks „Una“ darstellt sowie die natürliche Grenze zwischen Bosnien und Herzegowina und Kroatien, weitergehend Krka Flussabwärts bis zur der Quelle.
6. F-Zone, welche den Becken des Flusses Ostrovica bis dessen Mündung in den Fluss Una und bis dessen Quelle umfasst.


Revier Kennzeichnung
Genannte Reviere und verbotene Zonen werden mit gut sichtbaren Beschriftungen gekennzeichnet mit Zeichen, Regeln und Bedingungen für Sportangeln.
Möglichkeit eintägiger Angelausflüge
In Revieren nr.1A „Gecet“, nr. 2 „Klisa-Celije“ und nr. 4 „Dvoslap“, wo das Sportangeln mit der Wasserkugel mit max. 3 Künstlichen Fliegen sowie Spinnfischen (Blinker und Spinner) betrieben werden kann (Spinnfischen ist in Revier nr1A „Gecet“ nicht gestattet) wird erlaubt:
° Den Sportangler täglich maximal 2 (zwei) Fischexemplare zu fangen dessen Lebensraum sich in den Revieren befindet und das nicht kleiner als 30 cm sein darf für ein Exemplar der Bachforelle und 30cm für ein Exemplar der Äsche, mit unbedingter Zuzahlung.
° Den Sportangler täglich maximal 2 (zwei) Fischexemplare der Kalifornischen Bachforelle der Größe bis 30cm, was in dem Preis eines eintägiges Besuches inbegriffen ist.
° Den Sportangler täglich maximal 2 (zwei) Kapitalfische der kalifornischen Bachforelle die Größer als 30cm ist mit unbedingter Zuzahlung.
Für Sportangeln in diesen Revieren hat der Sportangler neben der Angelerlaubnis für jedes gefangenes Kapitales Exemplar ein zusätzliches Entgelt zu zahlen von:
° 20 (zwanzig) KM für ein gefangenes Exemplar der Bachforelle der Größe von 30 cm, wenn die Größe der Exemplars 30 cm überschreitet, hat der Sportangler 20 (zwanzig) KM zusätzlich zu zahlen und ein nochmaliger Zuschlag von 2 (zwei) KM für jeden überschreitenden Zentimeter der Länge.
° 20 (zwanzig) KM plus 2 (zwei) KM für jeden zusätzlichen Zentimeter für ein gefangenes Exemplar der Kalifornischen Bachforelle dessen Größe 30cm überschreitet.
° 25 (fünfundzwanzig) KM für ein gefangenes Exemplar der Äsche in Größe von 30cm, wenn die Größe der Exemplars 30cm überschreitet, hat der Sportangler 25 (fünfundzwanzig))KM zusätzlich zu zahlen und ein nochmaliger Zuschlag von 3 (drei) KM für jeden überschreitenden Zentimeter der Länge
Alle Sportangler sind verpflichtet nach Angelschluss in oben genannten Revieren sich an Aufseher oder Mitarbeiter des ÖH Nationalpark „Una“ GmbH Bihac zu wenden zur Zwecken der Bestandsaufnahme und Vormerkung von Anzahl, Größe und Art der gefangenen Fische der besuchten Angelreviere. Der Angler ist verpflichtet jeden gefangenen, zur Angeln freigegebenen Fisch den Aufseher oder Mitarbeiter des ÖH Nationalpark „Una“ GmbH Bihac zu melden die den Fisch bemessen und die Rechnung ausstellen werden.
Angelzeiten
Im Revier nr.1A „Gecet“ wo das Sportangeln nur mit der Methode Wasserkugel mit max. 3 Künstlichen Fliegen vorgesehen ist werden im Jahr 2017 folgende Angelzeiten gelten:
° Von 1. Mai bis 1. Oktober für Bachforelle
° Von 1. Mai bis 1. Oktober für Äsche

Und zwar freitags, samstags und sonntags, in den restlichen Tagen ist das Angeln verboten.

Im Revier nr. 2 „Klisa-Celije“ wo das Sportangeln nur mit der Methode Wasserkugel mit max. 3 Künstlichen Fliegen sowie Spinnfischen vorgesehen ist werden im Jahr 2013 folgende Angelzeiten gelten:
° Von 1.Mätz bis 1.Oktober für Bachforelle
° Von 1.Mai bis 1.Oktober für Äsche

Und zwar freitags, samstags und sonntags, in den restlichen Tagen ist das Angeln verboten.

Im Revier nr. 4 „Dvoslap“ wo das Sportangeln nur mit der Methode Wasserkugel mit max. 3 Künstlichen Fliegen sowie Spinnfischen vorgesehen ist werden im Jahr 2013 folgende Angelzeiten gelten:

° Von 1.Mätz bis 1.Oktober für Bachforelle
° Von 1.Mai bis 1.Oktober für Äsche

Und zwar freitags, samstags und sonntags, in den restlichen Tagen ist das Angeln verboten.

Von 1. Oktober bis 28.Februar besteht Angelverbot für alle Reviere im Nationalpark „Una“

Sanktionen

Verletzungen der geltenden Angelregeln in der Region des Nationalparks „Una“ können dazu führen das seitens des ÖH Nationalpark „Una“ GmbH Bihac mit Sanktionen gegen die Täter vorgegangen wird. Diese beinhalten ein permanentes Angelverbot in Nationalpark „Una“ ohne die Möglichkeit der Rückerstattung der Angelscheingebühren.
Personen die das Aufsichtspersonal das Nationalparks „Una“ ohne ein Angelschein auf den Wasserläufen auftrifft wird seitens der Verwaltung ein permanentes Angelverbot im allen Wasserläufen des Nationalparks „Una“ ausgesprochen.