Amphibien

DIE AMPHIBIEN

 

Der Seefrosch

Lateinisch: Rana ridibunda

Familie: Ranidae (echte Frösche)

Größe: ca. 12-17cm

 

Merkmale und Lebensart:

Der Körper ist mit kleinen Warzen versäht, und mit schwarzen Flecken auf der Oberseite. Er ist der größte aller grünenFrösche, und zugleich der größte Frosch in Europa. Der Kopf ist groß, und die Hinterbeine lang, was ihm beim Springen hilft. Die Körperfarbe variiert, und kann von dunkelgrün, braun bis grau oszillieren, und die hellgrüne Rückenmittellinie ist meist vorhanden. Er frisst sehr gerne, am liebsten Insekte, Schnecken, Würmer, Fische, Quappen, sogar andere kleinere Froscharten, und Vögel.

Lebensort:

Der Seefrosch ist eine weitverbreitete Spezies, die auf einen offenen, warmen Lebensraum, mit dicht bewachsener Vegetation, angewiesen ist. Er weist eine sehr enge Bindung an Gewässer auf, und bevorzugt kleinere Tümpel, Teiche, Seen, Flussauen und Gebirgsbäche. Er ist oft in Gebirgsorten zuhause, und gelingt manchmal in Gebiete bis über 2500 (m ü. HN).

 

Der Salamander

Lateinisch: salamandra salamandra

Familie: Salamandridae

Größe: 20-25cm

 

Merkmale und Lebensart:

Der Körper ist länglich mit vier gleichlangen Beinen und einem robustem Körperbau. In den verschiedenen Lebensabschnitten mit gelbem Punkten oder Streifen. Sie können auch ganz schwarz sein oder es überwiegt die gelbe Farbe oder rötliche oder orange Farbtöne. Als Schutz vor Räubern benutzt er die Drohfarbe und scheidet ein ätzendes Sekret aus das die Mundhöhle und Augen des Angreifers irritiert. Sie ernähren sich von wirbellosen Kriechtieren wir Regenwürmern, Schnecken und Insekten.

Lebensort:

Hauptsächlich feuchte und blattbedeckte orte in Wald und Wassernähe. Am häufigstem in 800m Meereshöhe. Die meiste Zeit verbringen sie in ihrem Versteck und jagen am meisten nachts beim feuchten und milden Wetter.

 

Kammmolch

Lateinisch: Triturus cristatus

Familie: Salamandridae

Größe: bis 20cm

 

Merkmale und Lebensart:

Die Männchen sind grösser als Weibchen und haben ungerade Hautfalten auf dem Rücken die bis zum Schwanz immer kleiner werden. Die Rückensaitedes Körpers ist dunkel, olivgrüne bis gelb. Die Bauchseite ist gelb oder orange mit dunklem Flecken. Weibchen sind heller und ohne die  Rückenfalte. Sie ernähren sich von Würmern, Schnecken, Larven und Insekten. Sie jagen meist nachts und finden ihre Beute dank gutem Hör und Geruchsinns.

Lebensort:

Lebt in ruhigem Gewässern die mit Wasserpflanzen bewachsen sind und tiefen Gebirgsseen über 100m Meereshöhe. Sie verlassen so gut wie nie ihren Lebensraum. Sie sind auch in diversen verstecken unter Baumen und steinen zu finden sowie Felsspalten die in unmittelbarer Wassernähe sind.