Burg Havala

Burg „Havala“

Auf der entgegengesetztenSeite der Festung Ostrovica, auf der anderen Uferseite hinter der Gemeinde Kulen Vakuf liegen die Ruinen des mittelalterlichen Forts Havala. Es wurde Mitte des XVII Jahrhunderts erbaut auf Befehl des Sultan Ahmeds den III.

Diese Wehr Burg besteht aus einem befestigtem steinernen Eingang und einem Hauptgebäudefür die Besatzung. Die Ostseite ist mit einer 5m hohen und 1m dicken Mauer umschlossen. Oberhalb des Eingangs befand sich ein Gebetshaus das man aus dem noch sichtbaren Minarett zu schliefen lässt. Links der Burg standen zwei Wehrtürme. Havala war durch die Jahrhunderte eine strategisch wichtige Burg von welcher aus die Stadt Kulen Vakuf (Früher Dschisr i kebir – Die großeSteinbrücke) und die Verkehrswege der rechten Flusshälftekontrolliert wurden.

Westlich der Burg befindet sich ein moslemischer Friedhof mit dem Grab Smeilbeg Kulenovics, einem der Burgherren der Havala. Die Grabmäler sind in Sarkophag weise gebaut mit zwei Grabsteinen und wie vieleGräber dieser Region wurden sie aus Bihacit errichtet, eine lokalen Sandstein der leicht zu verarbeiten ist und seht große Langlebigkeit besitzt. Obwohl die Grabmäler noch nie restauriert wurden sind die Inschriften mit arabischen Buchstaben in türkischerSprache noch sehr gut erkennbar.