Turm Klisevic

Klisevic Turm

Klisevic – Turm der Feudalfamilie Kulenovic

Türme sind Bauten die eine Wohn -und Wehrfunktion besaßen. Die meisten Türme in der Region wurden in der Osmanen Zeit gebaut. Reiche Feudalherren haben sie gebaut sowie Militäroffiziere und hohe Beamte. Die Wände bestehen aus gehauenem Stein auf mehreren Stockwerken. Die Basis ist meist ein Quadrat. Um den Turm herum gab es meistens einen Hof mit kleineren Gebäuden für die Angestellten und eine allumfassende Mauer. Manche diese Türme wurden zum Gründungobjekte mancher heutiger Stadt in Bosnien und Herzegowina. Die Dächer der Türme waren hauptsächlich in der Pyramidenform. Oft wurde der Keller oder das Erdgeschoss als Kerker benutzt.

Der Klisevic Turm wurde laut vorherrschendem historischen befunden zwischen den Großen Krieg vor Wien 1683 und den Karlovacer Frieden 1699 gebaut. Der Turm gehörte der Feudalfamilie Kulenovic die ihre Ländereien um den Turm besaßen. Sie haben Turm nach dem Karlovacer frieden bezogen.

Dass der Turm auch zur Wehrzwecken genutzt wurde kann man an dem Fenstern erkennen die eingebauten Waffenschanzen besitzen. Der Turm hatte 4 Geschosse die miteinander verbunden waren.

Der Klisevic Turm ist nur einer in der Reihe von Türmen und Burgen die die Wehrlinie Bihac-Sokolac-Klisevic-Orasac-Ostrovica ausmachte. Richtung Osten sind weitere Türme zu finden wie: Turm Vrnograc und Prkosi die in derselben Zeit errichtet wurden.

Halil beg Kulenovic, Sohn von Mahmut Pascha ist der erste Besitzer des Turms Klisevic, und der Letzte Fuerst der den Turm regierte war Malic beg Kulenovic. Ein Teil des Turms brach in sich zusammen im Jahr 1918. Später im Jahr 1941 Wurde der Turm und alle umliegende Gebäude verbrannt als die letzten Bewohner fliehen mussten.